Was ist im Schadenfall zu tun?

Ein Teilnehmer kann die Reise nicht antreten oder muss die Reise abbrechen

Ist die Teilnahme an einer Reise durch ein versichertes Ereignis in Frage gestellt, so müssen Sie die Reise unverzüglich bei alpetour stornieren.

Die Stornobestätigung für nicht angereiste Teilnehmer zur Einreichung bei der Versicherung erhalten Sie nach der Reise mit der Endabrechnung von unserer Buchhaltung.

Folgende Unterlagen sind direkt bei der Versicherung (nicht bei alpetour) einzureichen:

  • Stornobestätigung von alpetour
  • Ärztliche Bescheinigung/Attest oder Schulbescheinigung (bei z.B. Nichtversetzung oder Schulwechsel),
  • Bankverbindung (an welche die Versicherung zahlen soll)
  • Kontaktdaten bei eventuellen Rückfragen

Wir empfehlen die Unterlagen per E-Mail direkt bei der Versicherung einzureichen.
Bitte verwenden Sie hierzu die E-Mail-Adresse: ruecktrittschaden-awpde@allianz.com   
!!!!!!
Wichtig ist hier die Angabe im Betreff „alpetour-Schaden" !!!!!!


Welchen Betrag erhalte ich im Stornofall zurück?

Sie erhalten die kompletten Stornogebühren von der Versicherung zurück. Sollte der Reisepreis pro Person zu 100% an den Organisator/die Organisatorin der Reise bezahlt worden sein, erhalten Sie von diesem den Differenzbetrag (zu den von alpetour berechneten Stornogebühren) zurück. Weitere Differenzen können entstehen, wenn unabhängig von den über alpetour gebuchten Leistungen von den Lehrkräften in Eigenregie Leistungen über andere Organisationen gebucht wurden, die nicht über alpetour versichert sind.

 

Während der Reise - Krankheit, Unfall, Verletzung oder andere Notfälle

Wenden Sie sich bei schweren Verletzungen, Unfällen oder Krankheiten, insbesondere vor Klinikaufenthalten, bitte unverzüglich an die Notruf-Zentrale von Allianz Travel, damit die adäquate Behandlung sichergestellt und notfalls der Rücktransport veranlasst werden kann. Allianz Travel ist rund um die Uhr unter zu erreichen unter +49 89 62424 - 245.

Für die Meldung eines Schadenfalls, sind folgende Unterlagen direkt bei der Versicherung (nicht bei alpetour) einzureichen:

  • Originalrechnungen und/oder -rezepte (aus den Rechnungen müssen der Name der behandelten Person, die Bezeichnung der Erkrankung, die Behandlungsdaten und die einzelnen ärztlichen Leistungen mit den entsprechenden Kosten hervorgehen. Rezepte müssen Angaben über die verordneten Medikamente, die Preise und den Stempel der Apotheke enthalten.)
  • Reisebestätigung von alpetour mit Nachweis des Versicherungsabschlusses
  • Bankverbindung (an welche die Versicherung zahlen soll)
  • Kontaktdaten bei eventuellen Rückfragen

Wir empfehlen die Unterlagen per E-Mail direkt bei der Versicherung einzureichen.
Bitte verwenden Sie hierzu die E-Mail-Adresse: krankenschaden-awpde@allianz.com  
!!!!!!
Wichtig ist hier die Angabe im Betreff „alpetour-Schaden" !!!!!!

 

Allgemeines für die Schadenmeldung bei der Allianz

  • Bitte im E-Mail-Betreff immer „alpetour-Schaden“ mit angeben
  • Falls der Schaden bereits von Ihnen bei der Versicherung gemeldet wurde und Sie noch fehlende Unterlagen nachreichen möchten, nehmen Sie bitte in die Betreffzeile auch die vorhandene Schadennummer auf (wenn bereits vorhanden).
  • Sie können die Schadenmeldung auch per Post unter folgender Adresse einreichen:

Allianz Partners, AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland, Schadenabteilung
Bahnhofstraße 16. D - 85609 Aschheim b. München

  • Die Bearbeitungsdauer von Seiten der Versicherung beträgt ca. 3-4 Wochen. Bei Rückfragen zum Bearbeitungsstand wenden Sie sich bitte direkt an die Versicherung.
  • BITTE BEACHTEN SIE: Die Regulierung des Schadenfalles wird gemäß den Versicherungsbedingungen vorgenommen. Den genauen Wortlaut der Versicherungsbedingungen finden Sie oben auf dieser Seite.
  • Versicherte Ereignisse sind z. B.:Schwere Unfallverletzung, unerwartete schwere Erkrankung, Tod einer versicherten Person oder einer Risikoperson, Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft, erheblicher Schaden am Eigentum, Verlust des Arbeitsplatzes der Eltern durch unerwartete betriebsbedingte Kündigung, unerwarteter Arbeitsplatzwechsel der Eltern und damit verbundener Umzug, unerwartete Aufnahme eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses, Nichtversetzung eines Schülers, Wiederholung einer nicht bestandenen Prüfung, Schulwechsel oder ein unerwarteter Termin zur Spende oder zum Empfang von Organen und Geweben.