Statements und Berichte unserer PraktikantInnen

Wintersemester 2018/2019

Annika F. (freiwilliges Praktikum)

Im Herbst 2018 durfte ich 4,5 Monate ein freiwilliges Praktikum bei alpetour absolvieren. Ich unterstützte die Abteilung „Klassenfahrten“ mit den Zielgebieten Frankreich und Kroatien. Ich wurde sehr herzlich empfangen und von Anfang an super ins Team integriert. Meine Kolleginnen gaben sich viel Mühe bei meiner Einarbeitung, weshalb ich schon nach kurzer Zeit selbständig und eigenverantwortlich arbeiten durfte und das Team, so gut es ging, unterstützen konnte.

Meine Arbeit wurde zu jeder Zeit meines Praktikums wertgeschätzt und bei Fragen oder Problemen konnte ich mich immer an meine Kolleginnen wenden. Eine meiner Hauptaufgaben war das Erstellen von Angeboten und die Kommunikation mit Leistungsträgern sowie Lehrern, Schülern, Busunternehmen und auch Reisebüros.

Es herrscht ein angenehmes Arbeitsklima und alpetour legt viel Wert auf die Zufriedenheit seiner Mitarbeiter, was sich auch in Wiesn-Besuchen, sportlichen Freizeitangeboten, Firmenevents und Teamworkshops widerspiegelt. Ich hatte eine schöne und lehrreiche Zeit bei alpetour und kann dieses Unternehmen, direkt am traumhaften Starnberger See, jedem weiterempfehlen.

Sommersemester 2018

Viktoria D. (Ostfalia Hochschule)

Im Rahmen meines Tourismusmanagement-Studiums absolvierte ich ein 6-monatiges Praktikum bei alpetour in der Abteilung „Klassenfahrten“ mit den Zielgebieten Hamburg, Nord- und Ostsee.

Bereits am ersten Tag wurde ich herzlich in meinem Team willkommen geheißen und prima ins Unternehmen integriert. Für meine Einarbeitung wurde sich gründlich Zeit genommen, um mir die einzelnen Tätigkeiten und Abläufe sorgfältig zu erläutern, sodass ich schnell selbstständig arbeiten und Aufgaben eigenverantwortlich erledigen durfte. Es herrschte stets ein angenehmes Arbeitsklima und für die Beantwortung meiner Fragen haben sich meine Kollegen immer Zeit genommen. Ich habe regelmäßig Feedback von meinem Team zu meiner Arbeit erhalten und bekam außerdem die Möglichkeit, aktiv an Teamsitzungen teilzunehmen. Daher hatte ich nie das Gefühl „nur“ eine Praktikantin zu sein sondern viel mehr ein festes Mitglied des Teams.

Das Praktikum bei alpetour sowie die mir zugeteilten, vielseitigen Aufgaben waren sowohl für meine persönliche als auch für meine berufliche Weiterentwicklung äußerst lehr- und hilfreich, weshalb ich ein Praktikum bei alpetour nur wärmstens weiterempfehlen kann! " 

Marla G. (FH Kempten)

Die Praktikumsstelle bei alpetour habe ich über die Jobbörse der Hochschule Kempten gefunden. Während des Praktikums habe ich einen guten Einblick in die Arbeit eines Reiseveranstalters bekommen. Ich durfte eigenverantwortlich Aufgaben übernehmen und hatte eigene Projekte wie beispielsweise das Erstellen einer Katalogseite. alpetour ist Mitglied bei Fair Company und achtet besonders auf einen gerechten Umgang mit ihren Arbeitnehmern. Das Gütesiegel „Fair Company“ zeichnet das Unternehmen als einen fairen Arbeitgeber gegenüber Absolventen und Praktikanten aus.

Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und haben mich gut integriert. Das Team ist sehr jung, engagiert und hilfsbereit. Ich mich konnte jederzeit mit Fragen oder Problemen an meine Kolleginnen wenden. Auch sind viele ehemalige Praktikanten bei alpetour angestellt, die mir gut weiterhelfen konnten. Ich habe mich sehr wohl gefühlt während meiner Zeit bei alpetour und würde ein Praktikum in diesem Unternehmen weiterempfehlen.

Das Arbeitsklima war allgemein sehr angenehm. Die Firma bietet Ihren Mitarbeitern viele zusätzliche Leistungen, die in Anspruch genommen werden können. Dazu zählen Schulungen und Seminare zu verschiedenen Themenbereichen, aber auch sportliche Freizeitangebote und Firmenevents wie ein Skiwochenende oder ein Ausflug auf das Oktoberfest. Auch als Praktikant darf man an diesen Angeboten teilnehmen.

Sabrina A.

Nachdem ich im Frühjahr 2018 meinen Bachelor in International Business Studies abgeschlossen hatte, wollte ich mich noch einmal umorientieren und ein Praktikum bei einem Reiseveranstalter machen, um herauszufinden, ob dies das Richtige für mich ist und ich mir vorstellen kann, anschließend einen Master in einem touristischen Studiengang zu machen.

Durch Internetrecherchen zu Praktikumsstellen bei Tourismusunternehmen, bin ich schließlich auf die Website von alpetour gestoßen. Die vielen positiven Bewertungen ehemaliger Praktikanten haben mich schließlich überzeugt, mich bei alpetour für ein viermonatiges freiwilliges Praktikum zu bewerben. [...mehr lesen]


Winter/Frühjahr 2018

Verena S. (FH Wien)

Nachdem ich den Bachelor in Tourismusmanagement in Wien absolviert habe, entschied ich mich für ein Praktikum bei der alpetour. Ich wollte die Facetten eines Reiseveranstalters kennenlernen und mehr Praxiserfahrung gewinnen, bevor es mit dem Master weitergeht. Die Bewertungen ehemaliger Praktikanten hatten mich über den guten Ruf des Unternehmens überzeugt und dies wurde auch während meiner Zeit bestätigt.

Ich war drei Monate an der Vorbereitung, Durchführung sowie Nachbereitung des Beachline Festivals in Riccione mitbeteiligt. Für den Zeitraum indem ich da war, erschien dies für mich optimal, da ich an einem konkreten Projekt arbeitete und dieses auch vor Ort mitbekam.

Meine Aufgaben waren vielseitig: Buchungserstellungen, Erstellen von Werbematerialien und Flyer, Korrespondenz mit den Kunden, Zahlungsüberwachung etc. Das Arbeitsklima in meinem Büro war angenehm und lustig, ich fühlte mich von Anfang an wohl. Obwohl in der Zeit, als ich dazugestoßen bin, absolute Hochsaison herrschte, fanden meine Kolleginnen für meine Fragen jederzeit eine schnelle Antwort.

 Neben dem einen Highlight, direkt vor Ort in Riccione zu sein, gab es noch den Winterreisen-Workshop in Südtirol, zudem auch die Praktikanten herzlich eingeladen waren. Das hat mir wirklich super gut gefallen.

Ich kann ein Praktikum bei alpetour guten Gewissens weiterempfehlen, vor allem aufgrund dessen, dass man als Praktikant fair behandelt wird und an Aufgaben gearbeitet wird, die für die Zukunft sinnvoll sind.


Wintersemester 2017/2018

Paul A. (Hochschule München)

Im Rahmen meines Tourismusmanagement-Studiums stand im vierten Semester mein 18-wöchiges Pflichtpraktikum an. Ich entschied mich dafür, dieses bei alpetour in der Abteilung für Klassenfahrten zu absolvieren. Kurz nach dem Bewerbungsverfahren stand dann fest, dass ich das Italien-Team verstärken würde.

Von Beginn an erfuhr ich dort stets einen überaus freundlichen Umgang seitens meiner Kollegen, die sich bei meiner Einarbeitung sehr viel Mühe gaben. So konnte ich meine Aufgaben auch schon bald selbständig erledigen.

Eine von vielen Aufgaben war das Erstellen von Angeboten. Das Spannende daran war mit Sicherheit das Kalkulieren eines Endpreises. Interessant war dabei aber auch die Kommunikation mit den Leistungsträgern und den verschiedensten Kunden, so wie z.B. mit Lehrern, Eltern, Schülern, Reisebüros oder Busunternehmen.

Zu jedem Zeitpunkt meines Praktikums wurde meine Arbeit sehr wertgeschätzt. Auch zu Firmenevents, wie einem Ausflug zur Münchner Wiesn, der Weihnachtsfeier oder zu gemeinsamen Restaurantbesuchen war ich immer herzlich eingeladen.

Ich habe sehr viele Eindrücke gewonnen und habe heute genaue Vorstellungen von der Arbeit eines Reiseveranstalters. Aus diesen Gründen kann ich ein Praktikum bei alpetour guten Gewissens weiterempfehlen.

Marina W. (EC Europa Campus Karlsruhe)

Im Rahmen meines Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement Studiums absolvierte ich ein 4,5-monatiges Praktikum bei alpetour. Ich unterstütze die Abteilung „Klassenfahrten“ mit den Zielgebieten Hamburg, Nord- und Ostsee.

Ich wurde herzlich im Team aufgenommen und super in der Firma integriert. Es wurde immer Zeit für mich genommen und die Arbeitsabläufe/ Aufgaben gründlich erklärt, sodass ich schnell Eigenverantwortung übernehmen durfte, was mir natürlich viel Spaß gemacht hatte! Daher fühlte ich mich nie als Praktikantin, sondern als festangestellter Mitarbeiter. Ich kann das Praktikum nur weiterempfehlen, wenn man bei einem Reiseveranstalter arbeiten/ Erfahrungen sammeln möchte, denn es war sehr abwechslungsreich und ich konnte viel lernen und auch auf mein Studium übertragen. Abschließend kann ich sagen, dass es eine super Erfahrung mit einem tollen, dynamischen und stets hilfreichem Team war!

Lena N. (FH Deggendorf)

Für mein 18-wöchiges Pflichtpraktikum im Rahmen meines Tourismusmanagement Studiums habe ich mich für alpetour entschieden, da schon öfters Studenten von meiner Hochschule in Deggendorf Praktikanten waren und man vorab nur gutes gehört hat und mich die Lage am Starnberger See überzeugte.
Die Nervosität vor meinem Praktikum wurde mir schnell genommen, da ich herzlich empfangen wurde und schon ein liebevolles Willkommensschild auf meinem zukünftigen Arbeitsplatz auf mich wartete. Die gute Einarbeitung, nette Kollegen, der moderne Arbeitsplatz und die Vielzahl an Möglichkeiten neben der Arbeit (ich besuchte beispielsweise eine Schulung für das neue Reiserecht und die Weihnachtsfeier) ermöglichten mir eine sehr schöne Praktikumszeit, in der ich jeden Tag gerne in die Arbeit gegangen bin. Besonders freute mich, dass ich einen Tag eine Mitarbeiterin auf Außendienst begleiten durfte. Wir besuchten Hotels in Chiemgau/Berchtesgaden und überprüften die Qualität der alpetour-Vertragshäuser.
Ich habe einen guten Einblick in die Arbeit eines Reiseveranstalters bekommen, was mich beruflich weiterbringt und somit kann ich ein Praktikum bei alpetour nur empfehlen.


Sommersemester 2017

Sabrina F. (FH Kempten)

Im Rahmen meines Tourismusmanagement Studiums absolvierte ich mein fünfmonatiges Pflichtpraktikum bei alpetour in der Abteilung Paketreisen.

Ich wurde super in meinem Team aufgenommen und integriert, sodass ich mich von Anfang an wohlgefühlt habe. Meine Aufgaben waren sehr vielseitig und abwechslungsreich und durch die gute Einarbeitung konnte ich schnell viele Tätigkeiten eigenständig übernehmen. Bei Fragen haben die Kollegen immer gerne geholfen.

Des Weiteren bietet alpetour auch außerhalb der Arbeit viele Aktivitäten und Events an, an denen man auch als Praktikant teilnehmen darf. Während meiner Zeit habe ich beispielsweise an diversen Sportkursen und einem Firmenausflug nach Südtirol teilgenommen.

Insgesamt hat mir das Praktikum bei alpetour sehr gut gefallen, da ich einen super Einblick in die Arbeit eines Reiseveranstalters bekommen habe und viel Neues lernen durfte. Deshalb würde ich es jederzeit weiterempfehlen.

Lisa M. (FH München)

Für mein Pflichtpraktikum im Rahmen meines Studiengangs Tourismusmanagement habe ich mich für alpetour entschieden. 5 Monate wurde ich in der Abteilung Klassenfahrten eingesetzt und erlangte einen umfassenden Einblick in die Arbeit eines Produktmanagers bzw. Reiseveranstalters im Allgemeinen. Das Unternehmen ragt besonders durch das sehr gute Arbeitsklima hervor. Ich wurde sehr herzlich empfangen und fühlte mich schnell wohl und gut aufgehoben im Team.

Ich war unter anderem zuständig für die Erstellung von Angeboten, Buchungen, Zielgebietsinformationen, Buchung der Zusatzleistungen, Kundenkontakt, Unterstützung bei der Saisonvorbereitung und Kalkulationserstellung. Zudem durfte ich auch die Busdisposition ein Stück kennenlernen und bei der Fahrtenvorbereitung mithelfen. Die Aufgaben erledigte ich dann zunehmend selbstständig und Fragen wurden stets von allen Kollegen beantwortet.

Auch den Praktikanten steht es offen sich an den vielen unterschiedlichen Veranstaltungen, wie Schulungen oder Events abseits des Arbeitsplatzes zu beteiligen. Während meiner Zeit konnte ich viel Neues dazu lernen und mich beruflich weiter orientieren, sodass ich alpetour nur als Empfehlung aussprechen.

Annina L. (FH Kempten)

Das 20-wöchige Pflichtpraktikum meines Tourismusmanagement Studiums, (FH Kempten) absolvierte ich bei dem Unternehmen alpetour in der Sport- und Erlebnisabteilung.

Bereits am ersten Arbeitstag wurde ich herzlich willkommen geheißen und ins Team integriert. Bei Fragen und Problemen konnte ich mich jederzeit an meine Kollegen wenden. Nach und nach wurde mir immer mehr Verantwortung übertragen.

Durch mein Praktikum bekam ich einen Einblick in den abwechslungsreichen Arbeitsalltag eines Produktmanagers.

Besonders gut gefallen hat mir das positive Arbeitsklima und die innerbetrieblichen Zusatzleistungen wie z.B. das Sportangebot für Mitarbeiter und das Skiwochenende.

Ich war mit meinem Praktikum bei alpetour sehr zufrieden und kann es nur weiterempfehlen.


Wintersemester 2016/2017

Tanja S. (FH Deggendorf)

Im Rahmen meines Tourismusmanagementstudiums verbrachte ich mein 4-monatiges Pflichtpraktikum bei alpetour. Schon im Vorfeld hatte ich nur Gutes von dem Unternehmen gehört und dies wurde während meiner Zeit dort auch so bestätigt.   
Ich wurde von Anfang an von allen Seiten herzlich aufgenommen und schnell und sorgfältig in die Tätigkeit eingearbeitet, sodass ich schon bald selbstständig arbeiten konnte. Die Aufgaben während meines Praktikums waren sehr vielfältig und bei Fragen wurde mir immer schnell geholfen.      
Des Weiteren überzeugte alpetour auch mit vielen Veranstaltungen und Angeboten neben der Arbeit. So konnte ich bei Aktivitäten wie beispielsweise einem gemeinsamen Kinobesuch und der Teilnahme an diversen Sportkursen viele Kollegen kennenlernen und habe mich so schnell im schönen Starnberg eingelebt.
Die abwechslungsreiche Tätigkeit, das gute Betriebsklima sowie die vielen netten Kollegen haben die vier Monate zu einer tollen, lehrreichen Zeit gemacht. Ich kann ein Praktikum bei alpetour nur empfehlen!

Alisa T. (FH Nürtingen-Geislingen)

Im Rahmen meines Gesundheits-und Tourismusmanagement Studiums absolvierte ich mein 5-monatiges Pflichtpraktikum im Produktmanagement bei alpetour. In dieser Zeit war ich in der Abteilung der Sport- und Erlebnisreisen.

Ich wurde von Anfang an super in das Team aufgenommen und integriert und konnte so schon nach kurzer Zeit eigenständig viele Aufgaben übernehmen. Bei Fragen oder Problemen haben die Kollegen immer gern geholfen.

Meine Aufgaben waren sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Zu meinen Tätigkeiten gehörten unter anderem die Erstellung und das Bearbeiten von Angeboten und Buchungen, die Erstellung von Hausbeschreibungen, sowie der schriftliche und telefonische Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern.

Des Weiteren bietet alpetour eine Reihe von Fortbildungen, Seminare und Abteilungstage an, an denen man auch als Praktikantin teilnehmen darf. Aber es werden auch Events die „nichts mit der Arbeit zu tun haben“ geboten, zum Beispiel gehörten ein gemeinsamer Besuch des Oktoberfestes oder die Weihnachtsfeier dazu.

Anna L. (FH Deggendorf)

Als Praktikant bei alpetour wird man ab dem ersten Tag ins Team integriert und lernt in einer familiären Atmosphäre die Arbeitsweisen eines Reiseveranstalters kennen.

Während meines Praktikums war ich in der Abteilung Paketreisen eingesetzt. Hier wurde ich vom ersten Tag an sehr gut aufgenommen und habe schnell viele Arbeitsschritte selbstständig erledigen können und dürfen. Die Arbeit war vielseitig und abwechslungsreich und es gab immer etwas zu tun.

Als Teil des Teams werden die Praktikanten auch auf außerbetrieblichen Aktivitäten, wie ein Abteilungsessen, Kinobesuche, einen Wiesn-Besuch oder die Weihnachtsfeier eingeladen.

Rund um´s Personal

Frauke Beuth | Andrea Thoma

 

Frauke Beuth :
Human Ressource Management und Personalentwicklung
f.beuth@alpetour.de

 

Andrea Thoma:
Praktikanten und Auszubildende
a.thoma@alpetour.de

alpetour ist eine "Fair Company"

Wir geben Absolventen und Absolventinnen eine echte Chance für eine berufliche Karriere.