Slowenien – das erste „grüne Reiseziel“ der Welt

Ljubljana

Bei den Planungen einer Klassenfahrt ins Warme denkt man zuerst an Italien oder Kroatien und lässt dabei das kleine Land zwischen Alpen und Adria außer Acht.
Dabei steht Slowenien den „Großen“ in nichts nach und hält eine traumhafte Mischung aus saftig grünen Flusstälern, imposanten Berglandschaften und mediterranen Küstenabschnitten für Sie bereit.

Rund 60% des Landes sind mit Wald bedeckt und bieten über 22.000 verschiedenen Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum. Slowenien ist dadurch das fünftgrünste Land weltweit und seine Flora & Fauna zählt zu den artenreichsten in Europa. Natur und Nachhaltigkeit stehen hier im Mittelpunkt, weshalb auch der Tourismus in der Vergangenheit dahingehend umstrukturiert wurde. Im Jahr 2016 hat sich dieses Engagement ausbezahlt und Slowenien erhielt auf der Tourismus-Fachmesse ITB in Berlin die Auszeichnung „erstes grünes Reiseziel“ der Welt.

Durch seine geographische Lage direkt hinter der Grenze zu Österreich ist Slowenien, besonders aus Süddeutschland, einfach zu erreichen. Als Mitglied der EU sowie des Schengener Abkommens ist die Einreise für EU-Bürger mit dem Personalausweis problemlos möglich und ein Geldwechsel ist nicht erforderlich, da die Währung in Slowenien der Euro ist. Dank durchschnittlich bis zu 2.300 Sonnenstunden pro Jahr ist das Land das ganze Jahr hindurch ein schönes Reiseziel und vor allem in den Sommermonaten für Wassersport bestens geeignet.

Egal welche Art von Klassenfahrt Sie planen, Slowenien hält für alle Wünsche das passende Ausflugsziel bereit:  

Die slowenische Riviera: Portorož

An der Adriaküste rund um Portorož können Sie eine Vielzahl von Wassersportaktivitäten, wie Stand-up-Paddeln, Kajak fahren oder Segeln ausprobieren und in die Welt der Salzgewinnung eintauchen. Schlendern Sie durch die mediterranen Gassen von Piran und besuchen Sie die Salzfelder von Sečovlje, wo noch heute das Salz nach dem traditionellen Verfahren wie vor 700 Jahren von Hand geerntet wird.

Auch Höhlenfans kommen auf Ihre Kosten: in den Karsthöhlen von Škocjan können Sie hautnah erleben, welche bizarren Formen das Regenwasser in Millionen von Jahren unter der Erde geschaffen hat. Obwohl die Höhlen bereits seit 1986 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, sind sie längst nicht so überlaufen wie die weltbekannten Tropfsteinhöhlen von Postojna - aber mindestens genau so eindrucksvoll.

>> Weitere Infos zu einer Klassenfahrt nach Portorož

Das alpenländische Slowenien: der Bohinjer See

Im slowenischen Hinterland dominiert eine märchenhafte Berg- und Seenlandschaft das Bild. Rund um den Triglav-Nationalpark können Sie auf zahlreichen Wander- und Radwegen die vielfältige Umgebung erkunden und sich von Wasserfällen, Gebirgsbächen und türkisblauen Seen verzaubern lassen. Wasserratten sind im Soča-Tal bestens aufgehoben: Rafting- und Canyoningtouren im smaragdgrünen Fluss garantieren Spaß und Action! Etwas gemäßigter geht es auf dem Bohinjer See zu: hier können Sie während einer Kanu- oder Stand-up-Paddel-Tour die Aussicht genießen.

>> Weitere Infos zu einer Klassenfahrt nach Bohinj

Egal für welche Region Sie sich entscheiden, die Hauptstadt Ljubljana sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Hier erwartet Sie ein bunter Mix aus mediterranen Einflüssen und jede Menge Kultur: verschaffen Sie sich von der Ringmauer des Laibacher Schlosses aus einen Überblick über die Stadt und tauchen Sie ein in die 900jährige Geschichte der mittelalterlichen Festung. Wenn Sie den 20minütigen Fußmarsch vom Zentrum auf sich nehmen, ist der Eintritt sogar kostenfrei.

alpetour wünscht Ihnen viel Spaß dabei Slowenien zu entdecken und steht Ihnen bei Fragen und der Organisation Ihrer Klassenfahrt gerne zur Verfügung!

 

von Maike Poll

piran hafen
Triglav
Burg Ljubljana