Sabrina A. (Sommersemester 2018)

Erfahrungsbericht Praktikum bei alpetour- April 2018 bis August 2018

Nachdem ich im Frühjahr 2018 meinen Bachelor in International Business Studies abgeschlossen hatte, wollte ich mich noch einmal umorientieren und ein Praktikum bei einem Reiseveranstalter machen, um herauszufinden, ob dies das Richtige für mich ist und ich mir vorstellen kann anschließend einen Master in einem touristischen Studiengang zu machen.

Durch Internetrecherchen zu Praktikumsstellen bei Tourismusunternehmen, bin ich schließlich auf die Website von alpetour gestoßen. Die vielen positiven Bewertungen ehemaliger Praktikanten haben mich schließlich überzeugt mich bei alpetour für ein viermonatiges freiwilliges Praktikum zu bewerben.

Ich durfte mein Praktikum dann in der Abteilung Klassenfahrten im Team Italien Nord absolvieren. Ein Hauptbestandteil meines Praktikums bestand außerdem darin die Vorbereitung der Ministrantenwallfahrt mit ca. 4500 Teilnehmern nach Rom zu unterstützen, diese schließlich auch nach Rom zu begleiten und bei der Organisation vor Ort mitzuhelfen.

Ich wurde von Anfang an herzlich von meinem Team aufgenommen und konnte mit allen Fragen jederzeit auf sie zukommen. Da mein Team selbst aus einigen ehemaligen Praktikantinnen bestand, konnten sie sich gut in meine Lage hineinversetzten und haben mir eine super Einarbeitung gegeben. Generell ist mir das positive Arbeitsklima bei alpetour aufgefallen, sodass ich jeden Tag total gerne in die Arbeit gegangen bin. Auch gibt es bei alpetour verschiedene Laufgruppen. Dort habe ich mich angeschlossen und wurde auch dort sofort super integriert und konnte dann auch zusammen mit dem alpetour Team beim B2Run im Münchner Olympiastadion teilnehmen. Ich finde diese Sportmöglichkeiten bei alpetour eine super Möglichkeit auch als Praktikantin weitere MitarbeiterInnen außerhalb der eigenen Abteilung kennenzulernen. 

Da ich vor dem Praktikum noch keine Erfahrungen im Tourismussektor sammeln konnte, kam es mir sehr entgegen, dass alpetour nach Zielgebieten aufgeteilt ist und jede Abteilung für ihr Zielgebiet alle Aufgaben übernimmt und das Aufgabenspektrum somit sehr abwechslungsreich ist. So konnte ich Einblicke in alle möglichen Aufgaben eines Produktmanagers bekommen. Zu meinen Aufgaben zählten die Angebots- und Buchungserstellung, Mitarbeit bei der Kataloggestaltung und -erstellung, Kalkulationserstellung oder die Unterstützung des Teams bei der Saisonvorbereitung.

Bei der Planung der Ministrantenwallfahrt nach Rom war ich maßgeblich an der Organisation der verschiedenen angebotenen Führungen vor Ort in Rom, der Hotel- und Zimmereinteilung der 1500 Mainzer Ministranten sowie der generellen Korrespondenz mit den Kunden des Bistums Mainz beteiligt.

Es hat mir riesig Spaß gemacht bei der Organisation eines so großen Projektes beteiligt gewesen zu sein und fand es klasse wie viel Verantwortung mir von Anfang an übertragen wurde, sodass man sich auch als Praktikantin wirklich gebraucht fühlte. Vor allem war es eine super Erfahrung, dass ich bei der Projektumsetzung vor Ort dabei sein konnte. Dieses Erlebnis wird mir in guter Erinnerung bleiben und werde ich definitiv so schnell nicht vergessen.

Allem in allem hätte ich mir kein besseres, abwechslungsreicheres und lehrreicheres Praktikum vorstellen können! Ich werde die Zeit bei alpetour sehr vermissen und kann ein Praktikum bei alpetour auf jeden Fall weiterempfehlen!